Drucken

Standardrubrik

 

Mitmachen Ehrensache zeichnet besonderes Engagement aus

Mitmachen Ehrensache zeichnet besonderes Engagement aus

Nach dem Rekordergebnis im letzten Aktionsjahr wurden besonders vorbildliche Schulen, Arbeitgeber, Einzelpersonen und Botschafter für ihr Engagement bei Mitmachen Ehrensache gewürdigt

 
 

Im letzten Jahr haben so viele Jugendliche wie noch für gute Zwecke gejobbt, landesweit wurden Bestmarken erreicht: 9526 Schülerinnen und Schüler aus 458 Schulen erarbeiteten an einem Tag insgesamt 248.943 Euro für viele regional ausgewählte soziale Projekte. Das sind über 2.200 Teilnehmer und gut 95.000 Euro mehr als im Vorjahr.
Gestern zeichneten die landesweiten Träger der Aktion, die Jugendstiftung Baden-Württemberg und die Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft, auf der feierlichen Preisverleihung im Jugendhaus Mitte in Stuttgart besonders erfolgreiche Akteure aus, Urkunden sowie Sach- und Geldpreise wurden in vier Kategorien vergeben.

Für die komplette Teilnahme aller Schüler und die vorbildliche Organisation wurde die Schillerschule in Ettlingen (Landkreis Karlsruhe) als beste Schule 2011 ausgezeichnet. Begleitet wurden die Schülerinnen und Schüler von der Jugendamtsleiterin im Landkreis Karlsruhe, Frau Freund und von Frau Bredl von der Stadt und der Bürgerstiftung Ettlingen. Als besonders vorbildliche Arbeitgeber wurden die Gemeinde Rosengarten im Landkreis Schwäbisch Hall (seit 2005 als sehr aufgeschlossener Arbeitgeber dabei) und die EnBW Regional AG Stuttgart mit Ausbildungsmanager Dietmar Tietke gewürdigt, die am Aktionstag 30 Jugendliche in ihrer Ausbildungswerkstatt beschäftigte, angeleitet von den Auszubildenden des Unternehmens.

In der Kategorie „herausragende Einzelpersonen“ erhielten der ehemalige Lehrer und ehrenamtliche Mitarbeiter im Aktionsbüro Hubert Kluge aus dem Main-Tauber-Kreis, die ehrenamtliche Mitarbeiterin Gabi Walter aus dem Aktionsbüro Hohenlohe, die jugendliche Botschafterin Vanessa Fritz aus Stuttgart und Wolfgang Pfefferle von der Firma Omnibus Müller in Ravensburg, der mit unermüdlichem Einsatz dafür gesorgt hat, dass zahlreiche Arbeitgeber und Schulen sich in Bad Waldsee an Mitmachen Ehrensache beteiligen, Preise für ihren besonderen Einsatz. Herr Pfefferle hat zudem dafür gesorgt, dass ein Schulbus rundherum mit Mitmachen Ehrensache-Plakaten beklebt und so zum öffentlichen Werbeträger für den Aktionstag 2011 wurde. Weiterhin wurden das Botschafterteam aus Isny (Aktionsbüro Ravensburg) mit den Botschaftern Collin Ratzka und Catarina Dauzenroth und ein überregionales Botschafterteam rund um Sabine Walter, Vera-Marie Neidlein und Hassan Hage-Ali, das ein gemeinsames Seminar mit den Botschafterteams aus Schwäbisch Hall, Hohenlohe und Main-Tauber-Kreis organisiert hat, ausgezeichnet.



In einem Grußwort des Sozialministeriums betonte Marion Deiß, Leiterin des Referats Bürgerschaftliches Engagement, die positive gesamtgesellschaftliche Wirkung von Mitmachen Ehrensache. „ Wer sich schon früh sozial und ehrenamtlich engagiert, führt dieses Engagement oft im Erwachsenenalter fort. Insofern ist Mitmachen Ehrensache eine vorbildliche Aktion für nachhaltige Wirksamkeit freiwilligen Engagements“, so Marion Deiß.

Alles in allem eine tolle Veranstaltung, an die alle Beteiligten sicher noch lange zurückdenken werden. Herzlichen Glückwunsch an alle Ausgezeichneten - und an alle, die Mitmachen Ehrensache im letzten Jahr zu so einem beeindruckenden Ergebnis gebracht haben!

 
Es sind zur Zeit keine News-Artikel vorhanden.
 

Schlagwörter